UNESCO-Welterbetag 2021

„Solidarität und Dialog“ heißt das neue Motto, das die Deutsche UNESCO-Kommission gemeinsam mit dem Verein UNESCO-Welterbestätten Deutschland für den Aktionstag am 6. Juni 2021 ausruft.

Der UNESCO-Welterbetag findet bundesweit immer am ersten Sonntag im Juni statt. Die Deutsche UNESCO-Kommission und der Verein UNESCO-Welterbestätten Deutschland haben den Aktionstag 2005 ins Leben gerufen. In Sonderführungen und Vorträgen, Mitmachangeboten, Ausstellungen und speziellen Erlebnisaktionen für Kinder bekommen die Besucherinnen und Besucher sowie die Anwohnerinnen und Anwohner einen unmittelbaren Eindruck davon, was Welterbestätten so einzigartig macht: Die 46 Welterbestätten in Deutschland bieten dann einen Blick hinter ihre Kulissen und machen so die Geschichte der Menschheit und die Wunder der Natur erlebbar.

Jetzt steht das neue Motto für den UNESCO-Welterbetag 2021 fest:  Am 6. Juni 2021 wird der Aktionstag unter dem Themenschwerpunkt „Solidarität und Dialog“ stehen.

Der UNESCO-Welterbetag in Lorsch

Solidarität und Dialog

Dialog, Austausch und Zusammenarbeit über Grenzen hinweg prägen das Grundverständnis und bilden die tragenden Pfeiler der UNESCO-Welterbekonvention. 1972 wurde das Übereinkommen in Folge einer bis dahin beispiellosen internationalen Hilfsaktion zur Rettung der ägyptischen Tempel von Abu Simbel verabschiedet. Seither ist es eines der erfolgreichsten Instrumente der internationalen Zusammenarbeit weltweit. Heute sind die Grundgedanken der Solidarität und des Dialogs gesellschaftsrelevanter denn je - sowohl für den nachhaltigen Erhalt und das Management von Welterbestätten, als auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Anlässlich des UNESCO-Welterbetags 2021 stellen die Welterbestätten in Deutschland gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Verein UNESCO-Welterbe Deutschland den solidarischen Grundgedanken der Welterbekonvention in den Mittelpunkt der digitalen und analogen Veranstaltungen. Mit vielfältigen und innovativen Formaten sind die Stätten dazu eingeladen herauszuarbeiten, wie und warum Welterbestätten den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken und den gemeinsamen Dialog fördern.

Fragestellungen

Welterbestätten sind Orte der Begegnung von Anwohnerinnen und Anwohnern, von internationalen und überregionalen Besucherinnen und Besuchern sowie von Jung und Alt. Als ebenso lokale, regionale wie grenzüberschreitende Stätten von außergewöhnlichem universellem Wert ist ihr Auftrag besonders anspruchsvoll. So sind Welterbestätten Ausgangspunkte der Zusammenarbeit von Kultur- und Naturerbeverantwortlichen, von privaten und öffentlichen Einrichtungen und von verschiedenen fachlichen Disziplinen und handwerklichen Gewerken.

Anlässlich des UNESCO-Welterbetags reflektieren Welterbeakteure gemeinsam, welchen Beitrag Welterbestätten in ihrer Rolle als internationale Leuchttürme von außergewöhnlichem und universellen Wert für den Zusammenhalt der Gesellschaft leisten, aber auch, welchen Herausforderungen sie dabei begegnen. Diskutiert wird zudem, wie es auch in wirtschaftlich und gesellschaftlich schwierigen Zeiten gelingen kann, Welterbestätten in ihrer Substanz zu erhalten, ihren Wert innovativ an die Bevölkerung zu vermitteln und sie als vitale touristische Orte zu gestalten.

    Fragestellungen zum Thema „Solidarität und Dialog“ lauten beispielsweise:

    • Wie treten Menschen und Institutionen an Welterbestätten miteinander in den Dialog?
    • Wie unterstützen sie sich gegenseitig?
    • Was kann gemeinsam erreicht werden und welche Ziele gibt der besondere Welterbestatus vor?
    • Was muss geschehen, um Solidarität und Dialog an Welterbestätten noch stärker zu betonen?
    • Wie macht sich die Covid-19-Pandemie an den Stätten im Hinblick auf das Motto bemerkbar?
    • Wie kann Welterbe in der Verknüpfung mit lokalen und regionalen Faktoren ein Katalysator sein für eine solidarische und nachhaltige Entwicklung von beispielsweise Tourismus, Wirtschaft, Verkehrs- und Städteplanung?
    Der UNESCO-Welterbetag in Bamberg

    Formate und Veranstaltungen

    Am UNESCO-Welterbetag 2021 sind sowohl digitale Formate, Veranstaltungen vor Ort als auch eine Neuauflage des erfolgreichen Fotowettbewerbs #WelterbeVerbindet geplant. Als zentrale Plattform des UNESCO-Welterbetags dient die 2020 geschaffene Website www.unesco-welterbetag.de, über die alle Veranstaltungen – auch die physisch stattfindenden – vorgestellt werden.

     

    Zurück zur Startseite