Altstädte von Stralsund und Wismar

Backsteingotik im Herzen der Hanse
Art der Stätte:
Kulturstätte
Aufnahmejahr:
2002
Bundesland:
Mecklenburg-Vorpommern
Ort:
Stralsund und Wismar
Alter Markt, Stralsund

Die Altstädte von Stralsund und Wismar, Zentren des wendischen Teils der Hanse zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert, repräsentieren den Reichtum, den regionalen Einfluss und die Macht der Hanse. Die Bausubstanz mit zahlreichen herausragenden Denkmälern umfasst sowohl beeindruckende Beispiele der Backsteingotik als auch Bauten der Barockzeit, als beide Städte als wichtige Verwaltungs- und Verteidigungsposten des Schwedischen Königreiches fungierten. Gemeinsam wurden die Altstädte 2002 in die Welterbeliste der UNESCO eingeschrieben.

UNESCO-Welterbetag 2020

Altstädte von Stralsund und Wismar digital entdecken:

Erkunden

Impressionen aus dem Welterbe Altstadt von Wismar

Video entriegeln und Cookie zustimmen
Die historische Altstadt von Wismar wurde 2002 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Der mittelalterliche Stadtgrundriss und das Hafenbecken habe sich bis heute nahezu unverändert erhalten. Imposant sind vor allem die drei großen Backsteinkirchen. Ein Drohneflug über die Dächer von Wismar zeigt, das 88 Hektar große Welterbegebiet aus einer andere Perspektive.

Welterbe erleben - Konzert

Video entriegeln und Cookie zustimmen
Auf welche spannende Weise Welterbe dieser Tage erlebt werden kann, beweist einmal mehr die Initiative des Welt-Erbe-Hauses Wismar, welches sich für die kommenden Wochen etwas ganz Besonderes überlegt hat. So gab es am Freitag, 15. Mai um 20 Uhr ein exklusives Konzert des Wismarer Straßenmusikers ÖXL als Opener der bevorstehenden Veranstaltungsreihe. Das Publikum hatte die Möglichkeit über Facebook/wismar.tourist live einzuschalten und das Welterbe mit exklusiven Aufnahme und handgemachter Musik zu erleben.