Bergpark Wilhelmshöhe

Symbol der Allmacht des Europäischen Absolutismus
Art der Stätte:
Kulturstätte
Aufnahmejahr:
2013
Bundesland:
Hessen
Ort:
Kassel
Bergpark Wilhelmshöhe

Mit seinen monumentalen Wasserspielen und der von weither sichtbaren Herkulesstatue ist der Bergpark Wilhelmshöhe ein eindrucksvolles Beispiel für die Landschaftsarchitektur des Europäischen Absolutismus. Er ist ein einzigartiges barockes Gesamtkunstwerk, in dem unterschiedliche Strömungen der Gartenarchitektur, Kunstgeschichte und Technikgeschichte bis heute unverfälscht nachvollziehbar sind. 2013 wurde der über 300 Jahre alte und größte Bergpark Europas in die UNESCO-Welterbeliste eingeschrieben.

UNESCO-Welterbetag 2020

Bergpark Wilhelmshöhe digital entdecken:

Erkunden

Erkunden Sie den Bergpark Wilhelmshöhe von oben

Video entriegeln und Cookie zustimmen
Der Bergpark Wilhelmshöhe ist weltweit einmalig und eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt Kassel. Der am Hang des Naturparks Habichtswald gelegene Landschaftsgarten ist einer der größten Bergparks Europas und stellt ein einzigartiges Kulturdenkmal dar. Hier sind zwei Epochen europäischer Gartenkunst harmonisch zu einer Einheit verbunden – die barocke Anlage mit dem die Kaskaden überragenden Oktogon, sowie eine weiträumige Parkanlage im Stil der englischen Landschaftsgärten. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten und Attraktionen gehören der Herkules, die Wasserspiele, das Schloss Wilhelmshöhe, die Löwenburg, das große Gewächshaus und das Ballhaus.