Muskauer Park / Park Mużakowski

Deutsch-polnisches Landschaftskunstwerk
Art der Stätte:
Kulturstätte
Aufnahmejahr:
2004
Bundesland:
Sachsen
Ort:
Bad Muskau
Fürst Pückler Park Bad Muskau

Der Muskauer Park / Park Mużakowski wurde 2004 als gemeinsames polnisch-deutsches Kulturerbe in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Die grenzüberschreitende Stätte ist eine ausgedehnte Landschaft, die zwischen 1815 und 1844 von Fürst Hermann von Pückler-Muskau auf seinem Anwesen angelegt und von seinem Schüler Eduard Petzold weitergeführt wurde. Die Stätte ist ein außergewöhnliches Beispiel eines europäischen Landschaftsparks, der seinerzeit wegweisend für eine meisterhafte, vom Menschen gestaltete Landschaft war. Harmonisch in das Tal der Lausitzer Neiße eingebettet, läutete die Integration des Parks in die nahe gelegene Stadt und die umgebende Agrarlandschaft einen neuen Ansatz in der Landschaftsgestaltung ein und trug dazu bei, die Landschaftsarchitektur als Disziplin zu etablieren.